Dual SIM bringt’s mit Android 4! Geld sparen mit der Zweitkarte

samsung galaxy s duos weiss

Alle, die vielleicht sowieso demnächst ein neues Smartphone brauchen, sollten jetzt aufmerksam weiterlesen, bevor sie sich eine ganz spezielle (und geniale) Möglichkeit vorenthalten: Dual-SIM. “Wie, das sind doch diese hässlichen Billighandys aus dem Fernost-Katalog?!” Ja, früher mal! Klar, Dual-SIM Smartphones sind noch immer eine Nische, doch endlich gibt es ein absolut schickes Android 4-Gerät, das Samsung Galaxy S Duos, welches dem Schattendasein vielleicht bald schon ein Ende bereiten könnte. Es sieht dem Galaxy S3 bzw. S3 Mini extrem ähnlich, ist aber schon für knapp über 200 Euro zu haben! Man legt also einfach zwei SIM-Karten ins Smartphone ein und ist gleichzeitig mit beiden jederzeit erreichbar. Oder mit einer Karte telefonieren und der anderen surfen. Und mit nur einem Fingertip wählt man die Karte aus, mit der man gerade anrufen möchte.

“Aber wozu brauche ich so einen Kram?”

Also nochmal von vorne: Durch zwei SIM-Karten ergeben sich extrem interessante Anwendungsmöglichkeiten, speziell für Sparfüchse und Studenten.

Szenario 1: Kostenlos surfen mit der netzclub-Zweitkarte

Man kann mit dem Samsung Galaxy S Duos über eine SIM-Karte surfen, während man die andere zum Telefonieren nutzt. Das funktioniert ohne weiteres Zutun, einmal eingestellt muss man sich um nichts mehr kümmern, welche Karte was macht. Und vielleicht erinnert sich hier jemand noch daran, dass ich über die kostenlose netzclub-Karte berichtet habe. Diese Karte kostet wirklich nichts und hat eine Datenflatrate inklusive (naja klar, ab 100 MB wird gedrosselt, wie so oft), Telefonieren und SMS kostet je 9 Cent (Prepaid), muss aber ja nicht genutzt werden. Für Telefon und SMS kann man sich nun also einen Tarif aussuchen, der besonders günstig ist, und muss dabei auf keine Datenoptionen Rücksicht nehmen. Beispielsweise den 7,5 Cent Prepaid-Tarif von Discotel.

Szenario 2: Vieltelefonierer-Flat in ein Netz

Wer vom Studienort viel nach Hause in ein bestimmtes Netz (oder Festnetz) telefoniert, hat meist einen Tarif mit Festnetzflatrate, oder beispielsweise noch den alten BASE-Tarif, wo man kostenlos von BASE zu BASE/E-Plus telefonieren konnte. Der Rest allerdings war ziemlich teuer. Also auch hier, einfach eine günstige Prepaid-Zweitkarte für den Rest. Übrigens eignet sich die netzclub-Karte auch hier. Weiterer Tipp: Es gibt auch diverse Prepaidkarten, die für nur 3-4 Euro pro Monat eine Option haben, dass man zu diesem Anbieter oder zu einer bestimmten Nummer unendlich telefonieren kann (zum Beispiel bei blau.de).

Szenario 3: Ausland und Inland

Wer im Ausland studiert oder arbeitet, der kommt um eine Zweikarte meist sowieso nicht mehr herum. In Österreich beispielsweise kosten die Handytarife und Flatrates meist nur einen Bruchteil von dem, was wir in Deutschland zahlen. Es lohnt sich daher praktisch immer, sich dort eine passende Karte zu besorgen. So gibt es auch spezielle Tarife, die besonders günstig fürs Telefonieren nach Deutschland sind (Tipp: eety! Nur 5 Cent/Min. von Ö nach D, dafür ist die Karte aber nicht für Daten nutzbar). Wer also nicht ständig zwei Handys mit sich herumschleppen will, nimmt z.B. das genannte Samsung Galaxy S Duos.

Szenario 4: Das offensichtlichste zum Schluss

Eigentlich müsste man es nicht extra erwähnen, aber Captain Obvious möchte heute auch noch zuschlagen: Natürlich kann man Dual-SIM einfach auch nur nutzen, um mit zwei Telefonnummern gleichzeitig erreichbar zu sein. Ob für Arbeit / Privat oder je eine Karte pro Freundin, das sei euch selbst überlassen ;)

Fazit: Klar braucht nicht jeder eine Dual-SIM Lösung, doch viele können davon profitieren. Falls ihr noch weitere Anwendungsmöglichkeiten habt, einfach Kommentar hinterlassen!

 

Kommentar schreiben

Name: (Pflichtangabe)

E-mail: (Pflichtangabe)

Webseite: (kommerzielle/SPAM Einträge werden gelöscht!)

Kommentar:

Kommentare werden moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.