Backup Software Geheimtipp: Acronis True Image kostenlos

Updates: Kaputte Links repariert, neuer Hardwaretipp.

Wer es schon einmal miterleben musste, weiß wovon die Rede ist: Datenverlust! Ein Defekt der Festplatte, Notebook wird gestohlen, Viren, man macht als Computerlaie Dinge von denen man lieber die Finger lassen sollte, “Ups, mit dem USB-Stick kann man doch kein Bier aufmachen”…. es gibt sicher tausend “saublöde” Möglichkeiten, dass wichtige (oder gar alle) Daten wie Arbeiten, Fotos und was man sonst noch so hat, verloren gehen.

Kaum jemand beschäftigt sich aber mit dem Thema Backup, das kommt meist erst nach einer solchen schlechten Erfahrung. Wer also gerade dabei ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, wird zwangsläufig auf diverse Backup-Programme stoßen, die mit nur wenigen Klicks das Sichern einzelner Bereiche, oder gar der gesamten Festplatte mit allem drum und dran erlauben, sei es auf eine externe Festplatte, USB-Sticks, CDs oder DVDs.

Dabei gibt es dann noch sogenannte “Fullbackups”, wobei wirklich alles gesichert wird, und auch die darauf folgenden “inkrementellen” Backups. Bei letzteren werden nur noch die Unterschiede und Veränderungen seit dem letzten vollen Backup gespeichert. Dies ist mit solch einer Backup Software natürlich weitaus komfortabler und einfacher zu verwalten, als wenn man alles per Hand abspeichern würde (außerdem werden die Daten noch komprimiert). Auch kann man in der Regel sog. Rettungs-CDs erstellen, mit denen man den Rechner auch dann noch starten und wiederherstellen kann, wenn Windows aus welchen Gründen auch immer seinen Dienst komplett verweigert.

Und ebenso fast schon zwangsläufig stößt man dann auch meistens auf das Programm Acronis True Image, welches eben solche Dinge kann und hier sicherlich zu den Marktführern gehören dürfte. Da das Ganze aber natürlich Geld kostet, hier meine ultimativen Tipps:

1. Besitzer von Seagte oder Maxtor Festplatten können sich kostenlos den “DiscWizard” herunterladen auf der Seagate Homepage. Dieser basiert auf einer etwas abgespeckten und älteren Version von Acronis True Image, mit leichten Änderungen. Zur Downloadseite geht es hier.

2. Besitzer von Western Digital Festplatten können in etwa das gleiche tun und sich die Acronis True Image WD Edition kostenlos herunterladen. Diese basiert auf der True Image Home 2009 Version. Zur Downloadseite geht es hier entlang. (Scheint allerdings englisch zu sein).

3. Wer keine der oben genannten Festplatten hat, kann ausweichen auf eine kostenlose Version eines ebenfalls weit verbreiteten und bekannten “Marken”-Backup Programmes: Die Paragon Backup & Recovery Free Edition.  Details gibt es dann direkt auf der Paragon Webseite:

4. Zum Synchronisieren von Ordnern eignet sich ganz vorzüglich das kostenlose Microsoft Programm Synctoy 2.1. Es ist zwar auch englisch, doch ist das Programm so simpel aufgebaut, dass wirklich jeder mit Grundkentnissen damit klarkommt. Das kleine Tool dient nur einer einzigen Aufgabe: Ordner und Dateien von links nach rechts synchronisieren. Kleines Beispiel zum besseren Verständnis für Computerlaien: Viele von euch machen sich sicherlich die Datensicherung recht einfach, in dem sie einfach ihre Dateien, Dokumente, Bilder etc. auf eine externe Festplatte kopieren. Synctoy kann nun einfach diese Dateien zwischen eurem Computer und der externen Festplatte abgleichen. Damit werden dann nur neue und geänderte Dateien kopiert.

5. Stichwort externe Festplatte. Meiner Meinung nach ist das eine der besten und komfortabelsten Möglichkeiten für eine Datensicherung. CDs/DVDs verkratzen recht schnell und werden dadurch unbrauchbar (Update fast 10 Jahre nach Erstellung dieses Artikels: Und außerdem ist das Jahr 2011 vorbei und kein Mensch nutzt mehr CDs).

Und weil ich oben bereits ein Tool für Nutzer von Western Digital Platten angesprochen habe, auch gleich ein passender Tipp von mir: Die Western Digital Elements Portable 4 TB. Die Platte gibt es für knapp 100 Euro bei Amazon. Warum speziell dieser Tipp? Ich selbst habe mit externen WD Platten sehr gute Erfahrungen gemacht (Preis und Leistung), und ich habe hier speziell eine kleine 2,5 Zoll Festplatte empfohlen, da diese um ein vielfaches kleiner als die 3,5 Zoll Varianten sind und im Gegensatz zu diesen nicht auch noch eine Steckdose benötigen. Das ist gerade als Student ein riesen Mobilitätsvorteil.

Zusammengefasst:

  • Kein Netzteil nötig
  • Klein
  • 4 TB sind echt riesig für Backups

6. Die oben genannten Backup-Lösungen auf True Image Basis sind natürlich jeweils etwas abgespeckte Versionen. Wer tatsächlich gerne das etwas umfangreichere Acronis True Image haben möchte, für den habe ich ganz aktuell einen netten Spartipp: Auf Amazon gibts jetzt True Image 2020, da vor kurzem die Version 2011 erschienen ist. Diese allerdings scheint noch nicht ausgereift zu sein, wenn man den vielen schlechten Amazon-Rezensionen glauben schenken will. Daher ist die vorherige, ausgereifte 2010er Version (ist auch Win 7 tauglich) jetzt ein echter Spartipp für euch Studenten 😉

Schlusswort: Ich hoffe damit dem einen oder anderen etwas mit dieser kleinen “Trickkiste” hier weitergeholfen zu haben. Denn wie so oft kann man mit solchen kleinen Geheimtipps auch hier richtig Geld sparen bzw. komplett kostenlos davonkommen 😉