Renovierungsarbeiten für Studenten – Ratgeber für schöne und günstige Neugestaltungen

Auch Studenten wollen es gemütlich haben – jedoch reichen oftmals die finanziellen Mittel nicht vollständig aus, um alle Konzepte und Ideen der Wohnveränderung auch zu realisieren. Dazu kommt der Zeitdruck im Studentenalltag, denn der enorme Arbeitsaufwand einer Renovierung muss auch erst einmal bewerkstelligt werden.
Dabei lassen sich Studenten-Wohngemeinschaften oder die eigene Studentenwohnung auch mit ganz einfachen und kostengünstigen Mitteln verschönern. So gehören für eine Renovierung nicht immer nur das Tapezieren, Streichen und das Auslegen eines Fußbodens zu den Arbeiten, um für einen neuen Anstrich zu sorgen. Auch kleinere Renovierungsarbeiten können einen echten Wow-Effekt auslösen. So haben wir für Studenten ein paar smarte Tipps und Tricks zusammengestellt, wie man das Leben in einer Studenten-WG oder einer Studenten-Singlewohnung mit geringen Möglichkeiten verschönern kann.

Tipp 1: Wand- und Deckengestaltung verändern

Jedes Zimmer wird durch die Gestaltung der Wand- und Deckengestaltung geprägt. Dabei können vor allem frische und strahlende Farben mehr Lebendigkeit in die eigenen vier Wände zaubern. Farbe wie Mintgrün, Sonnengelb oder ein warmes Blau sind dabei besonders in den Wohnräumen wie Küche und Wohnzimmer angesagt. Für das Schlafzimmer hingegen eignen sich eher kühlere und dunklere Farben, die es möglich machen schneller vom stressigen Alltag abschalten zu können. Auch gilt die Regel, dass kleine Räume eher mit hellen Farben versehen werden sollten, um ein Zimmer nicht noch kleiner wirken zu lassen. Als praktische Alternative zur Wandfarbe können auch Holzpaneelen dienen, die sich sowohl an der Decke als auch an der Wand befestigen lassen. Für die Montage benötigt es nur ein geringes handwerkliches Talent. Die Holzoptik kann dazu dienen einen Raum sehr wohnlich erscheinen zu lassen.

Tipp 2: Aus Alt mach Neu – Modernisierung von Möbeln

Bei einem Umzug können Möbel schon einmal beschädigt werden und es fehlt an finanziellen Spielraum Wohninventar sofort ersetzen zu können. Dabei lassen sich leicht verlebte und beschädigte Wohngegenstände auch mühelos wieder in ein frisches Gewand kleiden. Ein Sofa beispielsweise kann durch einen neuen Bezug wieder wie neu aussehen. Auch vermarkte Schränke können mithilfe von Klebefolien wieder attraktiv gestaltet werden. Die Auswahl zum Auffrischen des Wohnequipments ist groß, jedoch benötigt es eine genaue Planung und passende Farbabstimmungen, um ein Wohnkonzept gemütlich zu gestalten.

Tipp 3: Dekorationen für mehr Wohnlichkeit

Auch Wohnaccessoires wie Vorhänge, Teppichläufer und Lampen können dazu beitragen einer langweiligen Wohnung mehr Charme zu verleihen. Mit der richtigen Farbabstimmung und passenden Akzenten gelingt es so eine Wohnung erheblich gemütlicher zu präsentieren. Auch Kissen und Kerzen können helfen eine perfekte Wohlfühloase zu kreieren und einen Rückzugsort vom stressigen Uni-Alltag bereitzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.