Tag Archives: Auslandssemester

Allgemeines

Studieren im Ausland

Immer mehr Studierende treibt es zum Studieren ins Ausland. Besonders Kinder gut betuchter Studierender nutzen die Möglichkeiten eines Auslandsstudiums. Hier sind neben vielen Formalitäten auch unterschiedliche Herausforderungen zu bewältigen. Bevor der Umzug durchgeführt werden kann und Sie die notwendigsten Dinge in Kartons zum Verschicken in Ihren neuen Heimatort verbringen können, brauchen Sie auch eine permanente Bleibe vor Ort. Viele Menschen entscheiden sich daher auch gleich, eine Wohnung für den langfristigen Gebrauch zu erwerben. Das Studium ist natürlich ein wichtiger Aufhänger dafür, denn meist entscheidet man sich bewusst für ein Land, weil man auch nach Beendigung des Studiums dort leben und arbeiten möchte. Man trifft sozusagen auch eine sehr langfristige und persönliche Entscheidung. Allerdings müssen einige wichtige Elemente im Zusammenhang mit dem Studienanfang bzw. der Anschaffung des Wohnraums im Ausland bedacht werden.

Kriterien für den Wohnungskauf im Ausland

Die Entwicklung der Zinsen oder die Inflationsentwicklung könnten solche Kriterien sein, die nachhaltig den Preis verändern könnten. Ebenso könnte es zu einem Einbruch der Nachfrage nach neu gebauten Wohnungen kommen und diese würde auch das Risiko eines Wertverfalls beschleunigen lassen. Sie würden dann ganz einfach nicht mehr die Höhe des Anschaffungswertes im Falle eines Wohnungsverkaufes erhalten. Dies hätte auch zur Folge, dass Ihre Hausbank bei Fälligstellung des Kredites den Wohnungsverkauf zu den Marktkonditionen vornehmen müsste. Allerdings würde natürlich auch der Kredit zur ursprünglichen Rate zur Fälligkeit gelangen. In vielen Fällen stellt auch die Bank den Kredit sofort fällig. Was als Differenz nicht durch den Wohnungsverkauf hereinkommt, muss der Kreditnehmer dann bar ausbezahlen.

Als Kreditnehmer am neuen Studienort durchstarten

Viele Kreditnehmer haben dann auch das Problem, die Zahlung vorzunehmen. Besonders problematisch kann dies auch in Fällen sein, wo ein Auslandsbezug vorhanden ist. Nehmen Sie an, Sie kaufen sich ein Wochenendhaus in Ungarn und nehmen dafür einen Kredit auf. Wenn Sie aber eines Tages die Kreditraten nicht mehr bezahlen können, dann wird Ihnen die Hausbank den Kredit fällig stellen. In vielen Fällen ist auch ein Umzug damit verbunden. Wenn Sie also von Ihrem Heimatort Münster aus nach Ungarn ziehen wollen und im Zuge dessen Ihren Wohnungsort Münster aufgeben, dann stehen Sie unter Umständen im Bedarfsfall ohne Wohnung dar. Sie sollten daher auch einen Umzug von Münster nach Ungarn sehr genau planen.
Spartipps

Auslandssemester finanzieren – So gehts günstig

Auslandssemester gehören heute für viele Studierende schon fast zum „guten Ton“, denn sie bereichern den Lebenslauf, sind spannend, aufregend, öffnen mitunter auch Karrieretüren und globale Berufschancen. Allerdings kosten Auslandssemester Geld. Studiengebühren, Reisekosten, Lebenshaltungskosten und Wohnung sowie erforderliche Auslandsversicherungen müssen bezahlt werden, weiterhin sind auch die Wohnung im Heimatland sowie verschiedene laufende Kosten parallel während des Auslandsaufenthaltes zu begleichen. Nicht zu vergessen, dass Studierende noch ein Leben außerhalb des Studiums haben und in der Freizeit nicht mit leeren Händen dastehen wollen. Grund genug, sich besonders frühzeitig über die Finanzierung des Auslandssemesters Gedanken zu machen, denn es finden sich verschiedene Optionen für die günstige Finanzierung. Dazu gehören:

  • Auslands-Bafög
  • Stipendien und Förderprogramme
  • Bildungskredit, Studienkredit
  • Bezahlte Studienpraktika im Ausland

Auslands-Bafög beantragen

Studierende mit und ohne Anspruch auf Inlands-Bafög können das Auslands-Bafög beantragen. Gefördert werden Auslandsausbildungsaufenthalte von mindestens sechs Monaten oder einem Semester. Auch ist der Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse für den Auslandsaufenthalt zu erbringen. Die Finanzierungdauer kann je nach Aufenthaltsland für das Auslandssemester zeitlich begrenzt sein (insbesondere außerhalb der EU). Das Auslands-Bafög deckt zusätzlich die Studiengebühren bis maximal 4.600 Euro ab, in der Förderung sind weiterhin Reisekosten, ein Zuschlag für die Lebenshaltungskosten und je nach Bedarf auch ein Deckungsbeitrag für die Krankenversicherung enthalten. Der Antrag muss spätestens sechs Monate vor dem Beginn des Auslandssemesters beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung gestellt werden.

Stipendien und Förderprogramme

Weitere Möglichkeiten, um Auslandssemester im europäischen oder außereuropäischen Raum günstig zu finanzieren, eröffnen sich mit Stipendien und Förderprogrammen, die von Hochschulen, Organisationen und Stiftungen vergeben werden. Für deutsche Studenten, die an einem Auslandssemester interessiert sind, bieten sich die Stipendien des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) sowie das Förderprogramm ERASMUS an. Für die Stipendien des DAAD können sich Studierende deutscher Hochschulen ab dem 2.Semster bewerben, das Auswahlverfahren erfolgt nach fachlicher und persönlicher Qualifikation. Für weltweite Auslandsstudien eignet sich das PROMOS Stipendium des DAAD, das auch bei kürzeren Auslandsaufenthalten eine Alternative ist.

Das ERASMUS-Förderstipendium ist für Auslandssemester innerhalb der EU gedacht und wird von Hochschulen vergeben, die an diesem Austauschprogramm teilnehmen. Studierende absolvieren das Auslandssemester dann an einer Partneruniversität der eigenen Hochschule im europäischen Ausland, die ebenfalls in das Programm eingebunden ist. Neben dem Wegfall von Studiengebühren erhalten Studierende eine angemessene monatliche Förderung zum Lebensunterhalt.

Für deutsche Studenten, die in Amerika Auslandssemester belegen wollen, kann sich das Fulbright Stipendium im wahrsten Sinne des Wortes auszahlen. So werden je nach Voraussetzung die Studiengebühren ganz oder teilweise übernommen, weiterhin fallen unter diese Finanzierung auch Reisekosten und wichtige Versicherungsbeiträge. Ausschreibungen für dieses Stipendium finden sich im jeweiligen Akademischen Auslandsamt der eigenen Hochschule.

Viele weitere Stiftungen und Gemeinschaften in Deutschland sind Ansprechpartner für die Finanzierung von Auslandssemstern, darunter z.B. die Heinrich-Böll-Stiftung, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Friedrich-Ebert-Stiftung oder das Cusanuswerk. Das Akademische Auslandsamt der Hochschule informiert Interessierte ausführlich über Finanzierungsmöglichkeiten und Anlaufstellen.

Bildungskredit Bundesregierung oder Studienkredit von privaten Geldinstituten

Der Bildungskredit der Bundesregierung oder ein Studienkredit von privaten Banken und Geldinstituten (z.B. Sparkasse, Commerzbank, Deutsche Bank) stehen für die Finanzierung von Auslandssemstern ebenfalls zur Verfügung, wobei hier jedoch im Gegensatz zu Bafög und Stipendium die volle benötigte Summe wieder zurückzuzahlen ist. Daher sollten sich Studierende für Angebote mit niedrigem Zins und moderater Rückzahlung entscheiden.

Der Bildungskredit der Bundesregierung, wird für Kreditbeträge von 1.000 bis 7.200 Euro vergeben und ist beim Bundeverwaltungsamt Köln zu beantragen.

Bezahlte Studienpraktika im Ausland

Praktische Erfahrungen ergänzen das Auslandsstudium und wenn es sich um ein bezahltes Studienpraktikum handelt, springt dabei auch noch Geld heraus, um Kosten zu decken. Allerdings sind Auslandssemester mit integriertem Praktikum selten und erfordern mehr Recherche im Vorfeld. Vielfach wird das Jobben im Ausland während des Auslandssemesters als zusätzliche Einnahmequelle empfohlen, aber Studierende sollte bedenken, dass Jobben und Studieren im fremden Land zu einer Belastung werden können, außerdem ist hier oftmals eine Arbeitsgenehmigung erforderlich.

Tipps, um Kosten zu sparen

Eine penible Planung ist das A und O für das Auslandssemester und die Finanzierung. Daher sollten schon von Anfang an unnötig kostenverursachende Faktoren ausgeschlossen werden. So kann das Fahrzeug im Heimatland abgemeldet werden, was Versicherung und Steuer einspart. Eventuell kommt eine Untervermietung der Wohnung für die Zeit des Auslandaufenthaltes nach Absprache mit dem Vermieter in Frage. Auch die Stilllegung von Telefon und Internet ist eine Option, die allerdings mit dem jeweiligen Anbieter zu klären ist. Geld abheben im Ausland kann teuer werden. Diese Gebühren lassen sich mit dem richtigen Studentenkonto, das auch im Heimatland eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt, vermeiden. So finden sich Konto-Angebote von Direktbanken mit kostenloser Kreditkarte zum weltweit kostenlosen Bargeldbezug an Geldautomaten. Ein Vergleich lohnt sich.