Tag Archives: Mobilfunk

Spartipps

McSim ist mit Studententarif zurück – Geizstudent Tipp!!

mcsim

Der frühere Mobilfunk-Discounter McSim ist zurück und konzentriert sich nun vorallem auf Studenten. Gleich vorab: Es lohnt sich!

Update: Was sicher den einen oder anderen interessieren dürfte: Bei den Tarifen kann man für nur 2,95 Euro Aufpreis pro Monat eine Zweitkarte dazubestellen (nennt sich hier „Ultracard“), ja sogar eine Dritte für noch einmal 2,95 Euro. Die Geräte klingeln dann gleichzeitig, auch Daten kann man überall nutzen. Lediglich für SMS-Empfang muss man per Code ein Hauptgerät auswählen – das kann aber jederzeit geändert werden. Wer weiß, was Zweit- oder Drittkarten zum Teil bei anderen Anbietern kosten, wird mir zustimmen, dass 2,95 Euro ganz schön günstig sind im D-Netz!

Am Start sind drei Studententarife im D-Netz, die allesamt keine Mindestvertragslaufzeit haben und glücklicherweise nicht nur günstig sondern auch simpel aufgebaut sind:

Da wäre zunächst der McSPAR. Jede Minute oder SMS kostet dabei nur 8 Cent, 50 MB Internetvolumen gibt es kostenlos obendrauf und eine Grundgebühr gibt es nicht.

McFLEX kostet 9,95 Euro monatlich und bietet 250 Inklusiveinheiten (also egal ob Minuten oder SMS) und 500 MB Datenvolumen. Zuletzt kann man für 24,95 Euro auch den McFLAT buchen, der eine komplette Flatrate für Telefonate in alle Netze und auch SMS-Flat (!) beinhaltet, sowie 1 GB Datenvolumen.

Hier nochmal die Tarifübersicht (Anklicken für größere Ansicht).

mcsimtarife

Außerdem gibt es auch immer wieder mal „Sparfög“-Bundles mit bestimmten Smartphones.

Fazit: Faire Tarife, keine Mindestlaufzeit, D-Netz – eine Empfehlung wert! Hier gehts direkt zu McSim.

Spartipps

Netzclub: Prepaidkarte mit kostenlosem Surfen!

Ihr sucht noch nach einem passenden Handytarif fürs Smartphone oder zum Surfen? Dann könnte netzclub das Richtige sein: Bei dieser Prepaidkarte ohne Bindung kostet jede Minute und SMS nur 9 Cent, das Besondere daran ist jedoch, dass das Surfen im Internet kostenlos ist (ab 100 MB/Monat wird die Geschwindigkeit gedrosselt). Als „Gegenleistung“ stimmt man zu, hin und wieder Werbe-SMS oder E-Mails zu empfangen, zum Beispiel mit Rabatten und Aktionen. Allerdings maximal 30 pro Monat. Die Karte selbst ist übrigens komplett kostenlos! Eigentlich ein guter Deal, oder? Rufnummernmitnahme ist ebenso möglich.

Netzclub gehört zu O2 und nutzt somit auch deren Mobilfunknetz – inzwischen wird aber womöglich auch das E-Plus Netz mitbenutzt. Es gibt keinen Mindestumsatz und keine Vertragslaufzeit. Wer Netzclub an einen Freund empfiehlt, bekommt einmalig 300 MB geschenkt, und der eingeladene Freund auch. Übrigens: Wem die kostenlosen 100 MB zum Surfen nicht reichen sollten, der kann für 6,95 Euro pro Monat auf 500 MB aufstocken.

Aus eigener Erfahrung kann ich zudem sagen, dass eventuell aufgeladenes Guthaben nicht verfällt! Der eine oder andere Prepaidanbieter gängelt ja gerne seine extrem sparsamen Kunden mit „deine Karte wird deaktiviert wenn du nicht mal wieder Guthaben auflädtst“-Hinweisen. Netzclub ist hier aber sehr vorbildlich.

Jetzt aber los: Hier gehts zu Netzclub

Ein Tipp noch: Viele Smartphones – vor allem „gut und günstige“ wie das Moto G (2014) – haben Dual-SIM Funktionalität, können also zwei SIM Karten aufnehmen. Die Netzclub Karte kann dann einfach als zweite Karte eingelegt und so eingestellt werden, dass sie einfach nur fürs kostenlose mobile Internet fungiert. Telefoniert wird weiterhin über die bisherige Karte.

Spartipps

Aktion bis 12.11.: 1000 GB + 250 Minuten + 250 SMS = 9,95 Euro

mcsim-all-in-1000-plus-studenten

Schon wieder McSim, aber ich mag die Jungs momentan ganz gerne wegen der recht coolen Studententarife sowohl im D2 als auch o2 Netz. Gerade im o2 Netz gibt es immer wieder ganz besonders günstige Specials auch für Jedermann (und nicht nur Studenten), die sich nicht zu verstecken brauchen, wie die aktuelle Aktion bis zum 12.11. zeigt:

Im All-In 1000 PLUS gibt es eine 1 GB Internetflat, sowie 250 Minuten und 250 SMS für 9,95 Euro in alle Netze. Normalerweise kostet der Spaß 12,95 Euro monatlich, im aktuellen Aktionszeitraum bekommt man den Tarif aber schon für 9,95 / Monat. Wie immer bei McSim ohne Laufzeit, also jederzeit kündbar. Das Ganze wird im Netz von o2 realisiert. Noch vor wenigen Jahren war ich selbst ja doch eher skeptisch dem o2 Netz gegenüber, da ich auf dem Land wohne und dort die Netzabdeckung immer sehr zu Wünschen übrig ließ. Wenn man sich aber die Situation heute und auch die Netzabdeckungskarten ansieht, hat sich wirklich einiges getan – bin gerade selbst am Überlegen, nicht auch mal bei einem dieser Angebote zuzuschlagen 😉

Übrigens sehr nett bei McSim meiner Meinung nach: Für 2,95 Euro pro Monat kann man sich eine Multicard hinzubuchen, also eine zweite Simkarte mit der selben Rufnummer, z.B. fürs Zweithandy. Bei solchen „Discounttarifen“ sind derartige Optionen keine Selbstverständlichkeit.

Spartipps

McSim SPARföG mit Motorola Moto G für 16,95 Euro

mcsim-sparfoeg

Von den McSim Studententarifen habe ich ja bereits mal berichtet. Diese sind dank Preisgestaltung in Verbindung mit D-Netz wirklich richtig attraktiv und empfehlenswert. Jeden Monat gibt es auch ein „SPARföG“ Angebot mit Smartphone gebündelt. Momentan ist es das Motorola Moto G, ein 4,5 Zoll Gerät mit Android 4.3 (Update auf 4.4 Kitkat soll möglich sein), Quad Core und 8 GB Speicher. Nach allem was ich gelesen habe, ist es wohl das meistverkaufte Motorola Gerät, da es für den günstigen Preis eine absolut solide Vorstellung liefert. So kostet es bei Amazon einzeln gut 180 Euro und hat dort sehr gute Rezensionen (siehe Bild-Link unten).

Das Ganze gibt es als Bundle für 16,95 Euro monatlich. Im Tarif (24 Monate Laufzeit, 19,95 Euro Anschlusspreis einmalig) bekommt man 250 Einheiten jeden Monat (egal ob SMS oder Telefonminuten) und eine Internetflat mit absolut brauchbarem 500 MB Volumen. Wer also gerade nach einem neuen Handy sucht und nicht unbedingt einen hochpreisigen Klopper a la SGS4 braucht, kann hier zuschlagen.

Spartipps

Brauchbare Smartphone Tarife unter 10 Euro. Geht das denn?

smartphonetarif-unter-10-euro-studenten-rabatt

Einfache Antwort: Jaaa, natürlich! 🙂 Viele Anbieter bewerben natürlich nur groß ihre All-Net-Flats, die locker 30-40 Euro oder noch mehr pro Monat kosten. Ich stelle euch daher heute drei Anbieter von brauchbaren Smartphonetarifen vor, die alle unter 10 Euro pro Monat kosten und keine Vertragslaufzeit länger als 1 Monat haben. Brauchbar heißt: Angemessene Inklusivminuten in alle Netze, sowie ein Surfpaket.

Nummer eins: Smartmobil

Fangen wir mit dem kleinsten an:

  • Für nur 4,95 Euro gibts 50 Minuten, 50 SMS und 100 MB. Der ist natürlich wirklich nur für echte Sparer.
  • Für 7,95 Euro dagegen gibt es schon 100 Minuten, 100 SMS und 300 MB. <- meine Empfehlung
  • Smartmobil nutzt das D2 Netz von Vodafone (Edit: Man wies mich darauf hin, dass es inzwischen wohl O2 ist)
  • hier klicken für mehr Infos!

Nummer zwei: McSim

Ein echter Studententarif!

Nummer drei: discoTel / Deutschlandsim

  • Preis und Leistung wie bei Smartmobil, aber im O2 Netz
  • 4,95 Euro für 50 Minuten, SMS und MB
  • 7,95 für 100 Minuten, SMS und 300 MB
  • hier klicken für mehr Infos!

Tja, so einfach war das. Inzwischen bekommt man wirklich etwas fürs Geld.

Spartipps

Telekom Aktion: 10 Euro mtl. sparen + Galaxy S4 für nur 75 Euro!

telekom-complete-friends-studenten-geizstudent

Studenten, junge Leute, Zivis (naja, „BFDler“ 😉 ): Aufpassen! Die Telekom hat bis zum 26.10.2013 ein echtes Hammerangebot für euch geschnürt.

Wer bis dahin einen Complete Comfort Friends M Tarif abschließt, bekommt 2 Jahre lang 10 Euro monatlich nachgelassen und kann zusätzlich noch einen von drei Rabattvorteilen auswählen. Entweder Spotify Premium, 200 MB Inklusivvolumen obendrauf oder 50% Rabatt aufs Smartphone – letzteres ist mein Favorit. In dieser Kombi kostet z.B. das Samsung Galaxy S4 nur noch 75 Euro!! Das S4 Mini gäbe es für 1 Euro, das Iphone 5 für 125 Euro.

Der Complete Comfort Friends M kostet damit zwar noch immer 39,95 Euro monatlich, bietet aber praktisch alles, was das Herz begehrt: Telefon und SMS-Flat in alle Netze und das Festnetz, 750 MB Volumen inklusive LTE bis zu 16 MBit/s und die HotSpot Flat der Telekom (nützlich z.B. in Zügen, Hotels, Flughäfen…). Bedenkt man jetzt, dass bei den 39,95 Euro ja auch noch die Smartphonekosten subventioniert werden müssen (das S4 kostet immerhin einzeln fast 500 Euro. Minus 75 Euro einmaligem Preis, durch 24 Monate, ergibt das einen Anteil von knapp 18 Euro pro Monat nur für das Smartphone).

Kann man eigentlich nur den Tipp geben: Zugreifen, wer einen derart umfassenden Tarif gebrauchen kann – und ein neues Top-Smartphone obendrauf!

Allgemeines

Samsung Galaxy S4 mit Studentenrabatt ab 79,95 Euro

t-mobile

So schnell kanns gehen, hier mal eine Neuigkeit für Studenten und Schüler: Ihr könnt euch bei der T-Com bereits das Samsung Galaxy S4 mit Tarifen „für junge Leute“ zwischen 79,95 und 299 Euro bestellen (je nach Tarif). Dazu auf der normalen Galaxy S4-Landingpage nicht von der Preisangabe 129,95 Euro irritieren lassen und unten das eben genannte „für junge Leute“ anklicken. Dort gibt es drei verschiedene Complete Mobil Friends Tarife, die für Studenten, Schüler und auch sonst alle unter 27 Jahren gelten.

Geliefert wird das S4 übrigens voraussichtlich Ende April.

 

Spartipps

10% Rabatt bei Amazon Warehousedeals auf Elektronik

WHD_week10._V373696437_

Es ist mal wieder so weit, bis 17.03.2013 gibt es wieder die 10% Aktion bei Amazon Warehousedeals! Ich habe selbst bereits schon diese Woche zugegriffen 🙂 Wichtig: Die 10% werden an der Kasse automatisch abgezogen und gelten für Elektronik.

Was ist Amazon Warehousedeals?

Bei Warehousedeals werden von Amazon besonders Rückläufer und B-Ware verkauft. Das heißt, jemand sendet ein Produkt zurück, Amazon prüft es, verpackt es evtl. wieder neu und verkauft es dann unter Warehousedeals günstiger. Das Schöne: Man bekommt den üblichen Amazon-Service, d.h. Prime-bestellbar (ihr habt ja sicher alle Amazon Student!), 30 Tage Rückgaberecht und die üblichen 2 Jahre Garantie!

Wie komme ich an die Warehousedeals Angebote?

Das ist auch recht einfach: Ihr geht wie üblich auf eine Amazon Produktseite, nehmen wir mal an, wir wollen uns eine Canon EOS 1100d Spiegelreflexkamera (Link geht zu Amazon) kaufen. Diese kostet gerade 372,98 Euro. Nun seht ihr, dass unter dem Preis 10 gebraucht ab 316,79 steht. Das klickt ihr nun an und seht alle „gebrauchten“ Angebote. Das sind in der Regel mehrere von verschiedenen Verkäufern. Ihr müsst nur darauf achten, als Verkäufer Amazon-Warehousedeals zu nehmen. Das sieht so aus:

115QsxUX0-L

Weiter unten gibt es also ein paar 1100d mit dem Zustand „wie neu“ für 341,77 Euro. Die 10% Rabatt werden an der Kasse noch abgezogen. Macht also 307,59 Euro. So günstig gibts z.B. diese Kamera sonst nirgends im Netz (habe sie selbst kürzlich gekauft, daher habe ich verglichen 🙂 ). Zumal ich gerne die Sicherheit des Amazon Support und Service habe, d.h. innerhalb von 2 Jahren ist Amazon erster Ansprechpartner bei Defekten und aus meiner Erfahrung heraus wird dies immer sehr schnell, einfach und kulant (z.B. Geld zurück) geregelt. Einfach top!

Wie ist der Zustand der Sachen?

Links bei den gebrauchten Angeboten steht jeweils ein Preis und ein Zustand. Dieser kann „gut“, „sehr gut“ oder „wie neu“ sein. Ich habe selbst schon mehrfach Dinge „wie neu“ gekauft. Die waren entweder wirklich noch ungeöffnet oder die Verpackung wurde wieder zugeklebt, sämtliches Zubehör war aber noch original verpackt und das Produkt selbst war auch praktisch neu, ohne Gebrauchsspuren oder gar Fingerabdrücke. Wie neu ist also wirklich wie neu 😉 Dafür spart man bei diesem Zustand natürlich nicht ganz so viel Geld im Vergleich zum üblichen Amazon Preis. Aber momentan kommen ja auch noch die 10% obendrauf. Bei „gut“ und „sehr“ gut spart man logischerweise mehr, muss dann aber (möglicherweise) mit kleinen Gebrauchsspuren rechnen.

Spartipps

Dual SIM bringt’s mit Android 4! Geld sparen mit der Zweitkarte

samsung galaxy s duos weiss

Alle, die vielleicht sowieso demnächst ein neues Smartphone brauchen, sollten jetzt aufmerksam weiterlesen, bevor sie sich eine ganz spezielle (und geniale) Möglichkeit vorenthalten: Dual-SIM. „Wie, das sind doch diese hässlichen Billighandys aus dem Fernost-Katalog?!“ Ja, früher mal! Klar, Dual-SIM Smartphones sind noch immer eine Nische, doch endlich gibt es ein absolut schickes Android 4-Gerät, das Samsung Galaxy S Duos, welches dem Schattendasein vielleicht bald schon ein Ende bereiten könnte. Es sieht dem Galaxy S3 bzw. S3 Mini extrem ähnlich, ist aber schon für knapp über 200 Euro zu haben! Man legt also einfach zwei SIM-Karten ins Smartphone ein und ist gleichzeitig mit beiden jederzeit erreichbar. Oder mit einer Karte telefonieren und der anderen surfen. Und mit nur einem Fingertip wählt man die Karte aus, mit der man gerade anrufen möchte.

„Aber wozu brauche ich so einen Kram?“

Also nochmal von vorne: Durch zwei SIM-Karten ergeben sich extrem interessante Anwendungsmöglichkeiten, speziell für Sparfüchse und Studenten.

Szenario 1: Kostenlos surfen mit der netzclub-Zweitkarte

Man kann mit dem Samsung Galaxy S Duos über eine SIM-Karte surfen, während man die andere zum Telefonieren nutzt. Das funktioniert ohne weiteres Zutun, einmal eingestellt muss man sich um nichts mehr kümmern, welche Karte was macht. Und vielleicht erinnert sich hier jemand noch daran, dass ich über die kostenlose netzclub-Karte berichtet habe. Diese Karte kostet wirklich nichts und hat eine Datenflatrate inklusive (naja klar, ab 100 MB wird gedrosselt, wie so oft), Telefonieren und SMS kostet je 9 Cent (Prepaid), muss aber ja nicht genutzt werden. Für Telefon und SMS kann man sich nun also einen Tarif aussuchen, der besonders günstig ist, und muss dabei auf keine Datenoptionen Rücksicht nehmen. Beispielsweise den 7,5 Cent Prepaid-Tarif von Discotel.

Szenario 2: Vieltelefonierer-Flat in ein Netz

Wer vom Studienort viel nach Hause in ein bestimmtes Netz (oder Festnetz) telefoniert, hat meist einen Tarif mit Festnetzflatrate, oder beispielsweise noch den alten BASE-Tarif, wo man kostenlos von BASE zu BASE/E-Plus telefonieren konnte. Der Rest allerdings war ziemlich teuer. Also auch hier, einfach eine günstige Prepaid-Zweitkarte für den Rest. Übrigens eignet sich die netzclub-Karte auch hier. Weiterer Tipp: Es gibt auch diverse Prepaidkarten, die für nur 3-4 Euro pro Monat eine Option haben, dass man zu diesem Anbieter oder zu einer bestimmten Nummer unendlich telefonieren kann (zum Beispiel bei blau.de).

Szenario 3: Ausland und Inland

Wer im Ausland studiert oder arbeitet, der kommt um eine Zweikarte meist sowieso nicht mehr herum. In Österreich beispielsweise kosten die Handytarife und Flatrates meist nur einen Bruchteil von dem, was wir in Deutschland zahlen. Es lohnt sich daher praktisch immer, sich dort eine passende Karte zu besorgen. So gibt es auch spezielle Tarife, die besonders günstig fürs Telefonieren nach Deutschland sind (Tipp: eety! Nur 5 Cent/Min. von Ö nach D, dafür ist die Karte aber nicht für Daten nutzbar). Wer also nicht ständig zwei Handys mit sich herumschleppen will, nimmt z.B. das genannte Samsung Galaxy S Duos.

Szenario 4: Das offensichtlichste zum Schluss

Eigentlich müsste man es nicht extra erwähnen, aber Captain Obvious möchte heute auch noch zuschlagen: Natürlich kann man Dual-SIM einfach auch nur nutzen, um mit zwei Telefonnummern gleichzeitig erreichbar zu sein. Ob für Arbeit / Privat oder je eine Karte pro Freundin, das sei euch selbst überlassen 😉

Fazit: Klar braucht nicht jeder eine Dual-SIM Lösung, doch viele können davon profitieren. Falls ihr noch weitere Anwendungsmöglichkeiten habt, einfach Kommentar hinterlassen!

 

Spartipps

iPhone 5 mit Studentenrabatt bei T-Mobile

Das iPhone 5 ist da! Wie immer bei T-Mobile jetzt wieder mit Studententarif („für junge Leute“ anklicken!)

Hier gehts also um das iPhone 5 mit Studentenrabatt bei T-Mobile:

Und so gehts: Über die iPhone Seite bei T-Mobile den Menüpunkt „Für junge Leute“ anwählen (unterhalb des iPhones), damit man zu den Sonderkonditionen kommt. Dort stehen dann drei Studententarife zur Auswahl:

Complete Mobil M Friends für 35,95 Euro statt 39,95 Euro

  • Aktuell mit 10% monatlichem Rabatt!
  • 120 Inklusivminuten in alle Netze
  • unbegrenzt SMS in alle Netze
  • entweder Festnetz-Flat oder Flatrate zu T-Mobile
  • Internet- und HotSpot-Flatrate
  • Weekend-Flat

Complete Mobil L Friends für 44,95 Euro statt 49,95 Euro

  • Aktuell mit 10% monatlichem Rabatt!
  • 120 Inklusivminuten in alle Netze
  • unbegrenzt SMS in alle Netze
  • sowohl Festnetz-Flat,  als auch Flatrate zu T-Mobile
  • Internet- und HotSpot-Flatrate
  • Weekend-Flat

Complete Mobil XL Friends für 80,95 Euro statt 89,95 Euro

  • Aktuell mit 10% monatlichem Rabatt!
  • Flat ins Festnetz, zu T-Mobile und zu anderen Netzbetreibern
  • Internet- und HotSpot-Flatrate
  • Weekend Flat
  • unbegrenzt SMS in alle Netze

Das iPhone selbst kostet je nach Version (16, 32, 64 GB) und Tarifvariante zwischen 1 Euro und 549,95 Euro. Zu den monatlichen Preisen sei noch gesagt, dass diese Tarife für junge Leute bereits 10 Euro monatlich günstiger sind, als die regulären Tarife. Die 10% Rabatt (z.B. 35,95 statt 39,95 Euro) kommen also noch obendrauf.

Eine kleine Info zur Weekend-Flat:

Diese ist bei allen drei Tarifen dabei und beinhaltet kostenloses Telefonieren zu T-Mobile und ins Festnetz am Wochenende (Samstag 0:00 Uhr bis Sonntag 24:00 Uhr). Der Freitag gehört bei der Telekom leider noch nicht zum Wochenende, jedenfalls nicht für euch als Kunden 😉
Eine WLAN Flatrate, sowie das Surfen per HSDPA ist natürlich bei allen drei Tarifen bereits mit dabei. Bei ersterer kann man an allen Hotspots der Telekom (diese gibt es z.B. in Zügen der Bahn oder in praktisch jedem McDonalds!) kostenlos surfen.

Hier gehts zum iPhone bei T-Mobile

Spartipps

0% Finanzierung für Smartphone, Notebook, LED-TV & Co.

 

Ein neues Notebook oder Smartphone muss her, doch es herrscht Ebbe auf dem Konto? Ja, wer kennt das nicht. Dem Problem widmet sich nun nullprozentshop.de: Ob iPhone 4S, Samsung Galaxy S3, LED-TV, Playstation, Digicam…. alles gibts mit 0% Finanzierung. Man hat die Wahl zwischen 6, 9 und 12 Monaten Laufzeit, was ja doch recht überschaubar ist. So gibts das Galaxy S3 bei 12 Monaten Laufzeit um gut 45 Euro / Monat.

„Kauf nix auf Pump“ hat früher schon immer meine Mama zu mir gesagt, wer aber sicherstellen kann, das nötige Geld über die Laufzeit monatlich abdrücken zu können, der bekommt hier ein recht gutes Angebot. Gerade für Studenten kann dies besonders interessant sein. Auch sind die Preise ziemlich gut, denn hinter dem Ganzen steckt der bekannte Onlineshop notebooksbilliger.de.

 

Spartipps

Tipp: 100 SMS + 100 Minuten + Datenflat für 9,95 Euro

Tipp: Aktuell entfällt der Anschlusspreis von 24,95 Euro!

Gerade passend zum aktuellen Thema Smartphones hat man mich auf einen sehr interessanten Tarif aufmerksam gemacht, der für preisbewusste Smartphonenutzer (ob Studenten oder Nicht-Studenten) interessant ist und zudem keine Mindestvertragslaufzeit hat: smartmobil.de

Also, was ist drin?

  • 100 Minuten in alle Netze
  • 100 SMS in alle Netze
  • Internet-Datenflatrate, wird allerdings bei 200 MB / Monat gedrosselt (auf GPRS, 56 kbit/s)
  • Genutzt wird das D2 Netz von Vodafone
  • 9,95 Euro monatliche Kosten
  • einmalige Anschlussgebür 24,95 Euro
  • Kann monatlich gekündigt werden, keine Laufzeit
  • Triplecard verfügbar (man bekommt bis zu 3 SIM-Karten mit der gleichen Nummer, z.B. fürs Zweihandy, iPad, etc. Diese klingeln dann übrigens wirklich gleichzeitig, wenn jemand anruft)

Wer mit dem Gebotenen auskommt, also eher ein Wenignutzer ist (wie z.B. ich) bekommt das Ganze zu einem unschlagbaren Preis, da mir kein anderer Anbieter bekannt ist, der dies unterbieten könnte. Wer allerdings mehr benötigt, sollte mit dem spitzen Bleistift rechnen, da jede Minute und SMS außerhalb des 100er Kontingentes mit 0,19 Euro zuschlägt! Diejenigen sollten sich stattdessen den O2 Blue für 20 Euro mit SMS/Daten/O2-Flat + 100 Minuten anschauen, der ebenso ohne Mindestlaufzeit daherkommt.

Der Tarif kann direkt bei smartmobil.de bestellt werden (wahlweise auch mit Handy).

Spartipps

4 Euro pro GB: Günstig Prepaid-Internetsurfen in Österreich

Heute mal ein etwas spezielleres Thema, das aber sicher alle sehr interessieren dürfte, die z.B. nach Österreich reisen und dort im Internet surfen möchten, zum Beispiel mit dem Smartphone oder Laptop. Ich richte mich also im Besonderen an Nicht-Österreicher, denn Einheimische dürften für so etwas ohnehin eher einen Festnetzanschluss haben.

Wie ich aus eigener leidvoller Erfahrung berichten kann, ist der Tarifdschungel hier oft relativ groß und man greift sehr schnell zu einem überteuerten Tarif, weil man es eben nicht besser weiß. Außerdem wird in Österreich die Bezeichnung „ohne Bindung“ recht gerne auch dann benutzt, wenn man sich aber dennoch mit einer Bankverbindung anmelden muss – und hier werden nur österreichische Konten akzeptiert! Schnell hat man also eine Karte für 15 – 20 Euro gekauft, die man z.B. nach 1 GB wegschmeissen muss, weil man sie schlicht nicht aufladen kann. Das muss aber nicht sein, denn in Österreich sind die Mobilfunktarife eigentlich sehr sehr günstig, vorallem im Vergleich zu Deutschland. Als Ausländer muss man nur wissen, wie man diese auch wirklich nutzen kann.

Daher nun ein wirklich toller Spartipp, wie man eine echte „Wertkarte“ (so nennt man Prepaid in Österreich) zu einer sehr günstigen Datenkarte umfunktionieren kann, nämlich für nur 4 Euro pro Gigabyte: Man nehme die Wertkarte „sprich mit bob“ des Mobilfunkdiscounters bob.at. Diese kostet 14,90 Euro und beinhaltet 100 Freiminuten oder SMS. Allerdings muss man sich nun auch noch einen Aufladebon kaufen z.B. in der Höhe von 10 oder 20 Euro. Diese gibt es praktisch überall an Tankstellen, bei der post.at, Saturn und so weiter – oder eben auch online.

Nun ist es wichtig, nach dem Aktivieren der SIM-Karte erst einmal das Guthaben aufzuladen. Hat man dies getan, muss man nur noch eine SMS mit dem Text „ein“ (ohne Anführungszeichen) an die Nummer 691 schicken. Schon hat man 1 GB für nur 4 Euro, das 30 Tage gültig ist!

Wichtig: Das Datenpaket verlängert sich nach 30 Tagen automatisch für 4 Euro, zumindest sofern noch Guthaben vorhanden ist. Wenn man es also wieder abbestellen möchte, schickt man – wer hätte es gedacht – einfach „aus“ an die 691. Das wars schon!

Hier gehts zu bob

Spartipps

Fonic Smart: Tarif für Smartphones ohne Bindung

Endlich gibt es auch mal wieder Neuigkeiten von Fonic und diese möchte ich auch den Studenten hier nicht vorenthalten, denn es könnte für den einen oder anderen etwas sein: Der neue Fonic Smart. Damit bietet Fonic nun auch einen Smartphonetarif an. Und einen recht interessanten noch dazu, weil man keinerlei Vertrag oder längere Bindung eingehen muss.

Was bietet der Fonic Smart also und zu welchen Konditionen?

Die Smart Option kostet 29,95 Euro im Monat und bietet 500 Inklusiveinheiten, d.h. es ist völlig egal ob man diese für Gesprächsminuten oder SMS benutzt. Zudem eine Internet-Flatrate, die ab 500 MB / Monat gedrosselt wird. Bei vielen Mitbewerbern passiert das oft schon ab 200 oder 300 MB, also gar nicht mal so schlecht! Jede Minute oder SMS darüberhinaus kostet nur 9 Cent. Das „Smart-Paket“ für die genannten 29,95 Euro pro Monat kann man im übrigen jederzeit abstellen und nutzt von da an eine normale Prepaidkarte für 9 Cent pro Minute oder SMS. Ebenso kann man dieses Paket natürlich auch jederzeit wieder aktivieren. Klingt fair, oder?