FONIC Surf Stick – Test, Tricks, Infos – Version 2.0 *NEU*

Im Folgenden die Version 2.0 der ultimativen Test- und Infosammlung über den FONIC Surf Stick Tarif mit Internet Tagesflatrate.

Dieser Artikel ist die komplett neue und überarbeitete Fassung meines bekannten Blogbeitrages „Modding des Fonic Surfstick mit Simyo“. Der alte Beitrag handelte davon, wie man den Surfstick von FONIC zusätzlich mit anderen SIM-Karten nutzen kann, um Geld zu sparen. Inzwischen hat sich allerdings einiges getan bei FONIC und weil ich den Stick schon sehr lange testen konnte, verrate ich euch nun, wie man ohne umständliches Wechseln von SIM-Karten mit ein paar Tricks besonders günstig mit dem FONIC Surf Stick ins Internet kommt.

Kurzinfo vorweg: Du brauchst den Stick nicht, möchtest aber den Tarif nutzen? Auch Infos hierzu finden sich am Ende des Artikels!

Zunächst einmal die ganz grundsätzlichen Dinge

Der FONIC Surf Stick ist ein USB-Stick inklusive Prepaid SIM-Karte, mit dem man von überall im Internet surfen kann mit bis zu 3,6 Mbit/s. Das Preismodell ist dabei eine Internet Tagesflatrate für 2,50 Euro täglich. Das heißt: Sobald man sich einwählt, werden 2,50 Euro vom Guthaben abgezogen und man kann den kompletten Kalendertag surfen. Nutzt man den Stick nicht, zahlt man auch nichts.

Das Startpaket kostet inzwischen nur noch 29,95 Euro. Bei Onlinebestellung wird allerdings eine erste „Zwangsaufladung“ in Höhe von 10 Euro verlangt, dafür bekommt man aber noch einen Tag kostenloses Surfen obendrauf. Man startet also direkt mit einem Kontingent von 5 Tagen.

Die Inbetriebnahme

Der Stick ist ein interessantes Stück Technik. Einfach einstecken, er installiert sich praktisch fast von selbst und legt eine „Mobile Partner“ Software an, die man in Zukunft starten muss, wenn man per Surfstick ins Internet möchte. Mit der Software lassen sich zudem auch SMS verwalten / empfangen / senden. Als Schmankerl kann der Stick auch noch eine MicroSD-Karte mit bis zu 8 GB aufnehmen, womit er zusätzlich noch als gewöhnlicher USB Speicherstick verwendet werden kann.

Infos und Tricks um Kosten zu sparen

Vor noch gar nicht so langer Zeit hat FONIC den „Kostenairbag“ in den Tarif aufgenommen. Das bedeutet konkret: Zwar kostet jeder Tag an dem man surft 2,50 Euro, doch mehr als 25 Euro pro Monat zahlt man nie für die Internetflat. Anders ausgedrückt, ab dem zehnten Tag im Monat ist das Surfen an allen darauffolgenden Tagen kostenlos. Das Ganze gilt jeweils für den aktuellen Kalendermonat.

Und jetzt kommen wir zum interessanten Teil, um endlich richtig Geld zu sparen: So ein Prepaid Surfstick ist natürlich besonders für solche Leute interessant, die hin und wieder unterwegs am Notebook surfen wollen, dies aber nicht ständig tun und daher auch keinen Vertrag abschließen wollen. So geht es auch mir. Die 2,50 Euro pro Tag sind ja auch ein ganz tolles Angebot, aber schnell stellte ich mir die Frage: Was ist denn, wenn ich nur mal eben meine Mails abrufen oder kurz eine Kleinigkeit lesen möchte, viel mehr aber an diesem Tag (jedenfalls unterwegs) gar nicht brauche? Dafür sind 2,50 Euro schon wieder zu viel des Guten. Und Kostenairbag hin oder her, jeder Monat ist anders und in Zeiten sehr seltener Benutzung komme ich an die 25 Euro Grenze nicht ansatzweise heran.

Um genau diese Lücke zu schließen, habe ich nun zwei wertvolle Sparstrategien, die den meisten nicht bekannt sind.

Sparvariante Nummer 1: Die normale FONIC SIM-Karte, die keine Tagesflat beinhaltet, kann natürlich auch zum Surfen verwendet werden. Hier wird nach Datenvolumen abgerechnet, nämlich 24 Cent / MB. Für ein paar Mails, etwas googeln oder ähnliches ist das ideal. Meine komplette E-Mail Korrespondenz eines Tages bekomme ich problemlos unter 1 MB, was also nur 24 Cent auf diese Weise kosten würde. Braucht man für diese Lösung nun noch eine weitere SIM-Karte? Nein, eben nicht! Denn die SIM-Karte im Surfstick und die übliche FONIC-Karte sind identisch. Sie sind nur „ab Werk“ anders eingestellt. Hier also der erste Trick:

Um von Tagesflat auf Volumentarif zu switchen, sende einfach eine SMS mit dem Inhalt „STOP TAGESFLAT“ an die 36642 (F-O-N-I-C). Nach Erhalt einer Bestätigungs-SMS nutzt du nun den Volumentarif für 24 Cent/MB. Um wieder zur Tagesflat zu wechseln reicht es eine SMS mit „START TAGESFLAT“ an die genannte Nummer zu senden.

Dies ist eine geniale Möglichkeit für echte Gelegenheitsnutzer wie mich, so günstig wie möglich über den Monat zu kommen, wenn man gerade nicht so oft mobil surft, aber kein Geld verschenken will. An Tagen, an denen man mehr zu tun hat, nimmt man einfach ganz entspannt die Tagesflat und muss sich keine weiteren Gedanken machen – an anderen Tagen, für E-Mail und solche Kleinigkeiten, wechselt man eben zum 24 Cent Tarif. Zu beachten gilt es: Der Kostenairbag greift aber nur bei der Tagesflat!

Sparvariante Nummer 2: Seit kurzer Zeit bietet FONIC für die übliche SIM-Karte eine Option namens „Handy-Internet-Paket“ an. Dieses kostet 9,95 Euro pro Monat und beinhaltet ein Inklusivvolumen von 200 MB (darüber hinaus wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt). 200 MB sind nun nicht gerade viel, aber es ist ja eigentlich auch dafür gedacht, um mit dem Smartphone surfen zu können. Dennoch, und auch das ist den meisten nicht bekannt, kann auch dieses Internet-Paket mit dem Surfstick gebucht werden! Denn interessant kann es auch hier sein, nämlich für die Leute, die häufiger im Monat das mobile Internet nutzen möchten, aber nur kleine Datenmengen benötigen. Also eben wieder solche Dinge wie E-Mail, Google und andere eher textlastige Dinge. Und E-Mails lassen sich auch dann noch ganz gut abrufen, wenn die 200 MB bereits aufgebraucht sind und man auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird.

Einfach eine SMS mit „START HANDYINTERNET“ an die 36642 (F-O-N-I-C) senden. Abmelden auch hier analog mit „STOPP HANDYINTERNET„.

Wichtig zu wissen ist allerdings hier, dass das Paket nicht gleichzeitig mit Tagesflat oder Volumentarif genutzt werden kann. Die Tagesflat muss also zuvor deaktiviert werden, und der Volumentarif wird automatisch nicht mehr genutzt durch das Paket. Auch muss man wissen, dass das Internetpaket im nächsten Monat automatisch verlängert wird, wenn man es nicht stoppt. Möchte man vom Handy-Internet-Paket wieder auf einen der anderen Tarife umschalten, muss man dieses nur wie oben beschrieben stoppen – die Tagesflat ist danach dann auch direkt im laufenden Monat wieder nutzbar.

Surf Stick Tarif ohne Surf Stick?? Das geht!

Wenn du schon einen Surf Stick besitzt, oder aber keinen brauchst, weil zum Beispiel dein Notebook oder Netbook bereits eine Datenkarte integriert hat, dann kannst du von den Infos hier aus dem Artikel ebenso profitieren. Du musst dir stattdessen nur hier die normale FONIC SIM Karte für 9,95 Euro bestellen und wie oben beschrieben die Internet Tagesflat (oder eines der anderen Pakete) aktivieren. Das wars schon!

Technische Infos und Einstellungen

Wie bei jedem Anbieter gibt es aber auch hier bei der Tagesflat gewisse Volumenbeschränkungen. Diese gelten wie folgt: Pro Tag kann man ein Volumen von 500 MB nutzen, darüber hinaus wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Und pro Monat dürfen es insgesamt 5 GB sein, auch hier wird darüber gedrosselt. Diese Angaben gelten nur für die Tagesflat selbst.

Interneteinstellungen für die FONIC Karte (in der Surfstick Software unter Einstellungen -> Optionen -> Profilmanagement):

Zugangspunkt (APN): pinternet.interkom.de
Zugangsnummer: *99#
IP-Adresse: dynamisch
Primärer DNS: dynamisch
Sekundärer DNS: dynamisch
Benutzername: nicht nötig
Passwort: nicht nötig

Abschließend noch ein paar interessante Fakten in Kurzform:

  • FONIC nutzt das Netz von o2
  • Man kann die SIM-Karte auch jederzeit aus dem Surf Stick nehmen und in ein Handy einsetzen. Hier nutzt man dann zum telefonieren und SMS schreiben den 9 Cent – Tarif
  • Das Guthaben bei FONIC ist unbegrenzt gültig und kann auf Wunsch sogar wieder ausgezahlt werden

Ich hoffe, ich konnte mit meiner neuen erweiterten Version des Surfstick-Artikels dem einen oder anderen weiterhelfen. Bestellen könnt ihr das Startpaket direkt hier auf der FONIC Homepage.

Jetzt neu! Diskustiere das Thema zum Fonic Surf Stick jetzt hier im Geizstudent Forum!

http://www.geizstudent.de/goto.php?id=33

84 Comments

  • Pingback: Mobile Internet-Tagesflatrate für 2,50 Euro « Geizstudent Blog - Studentenrabatte und Studentenangebote

  • Surf-Stick Blogger
    13. März 2009 - 13:30 | Permalink

    Hi,
    deine Idee die Fonic Tagesflatrate mit dem simyo Prepaid-Tarif zu kombinieren ist echt cool, aber gibt es nicht Probleme mit dem Fonic Surf-Stick? Da Fonic das Netz von O2 nutzt und simyo das von E-Plus? Zudem sind beide Netzte unterschiedlich gut ausgebaut, das kann man mit Hilfe dieser Karten gut sehen.

  • 13. März 2009 - 14:58 | Permalink

    Nein gibt da keine Probleme, denn der Surfstick ist von der Hardware bei jedem Anbieter gleich, kommt also mit jedem Netz zurecht. Bei mir funktioniert es wunderbar.

  • Basti
    14. März 2009 - 00:03 | Permalink

    Die Ironie an der Sache ist das du dir die simyo Karte sparen kannst um nur mal kurz zu googeln oder zum mails abrufen, denn wenn man mal genau die Fonic Seite durchstöbert merkt man das Fonic auch nur 24 Cent für´s MB haben möchte.

    Ich persönlich bevorzuge simyo weil man ja wie gesagt 1 GB für 10 Euro hat.

    Ich kenn es von Vodafone das bevor die Seiten am Notebook ankommen, sie über einen Proxy geleitet werden um Traffic einzusparen ( Bilder werden runtergerendert)

    evtl. kann das die Einwahlsoftware von E-Plus auch mit der kann man nämlich ohne Probleme die Simyo Karte betreiben.

    Mfg. Basti

  • 14. März 2009 - 00:13 | Permalink

    Oha das ist interessant und mir noch gar nicht aufgefallen 😉 Das Problem ist nur, dass man mit der beigelegten Fonic SIM Karte zum Surfstick automatisch den Internet Tagesflat Tarif hat und somit keine Möglichkeit hat diesen 24 Cent/MB Tarif zu nutzen. Man benötigt also in jedem Fall eine zweite SIM. Und wie du schon geschrieben hast, ist bei Simyo besonders auch die 10 Euro Flat sehr interessant.

    Übrigens funktioniert das „runterrendern“ auch mit Karten, die das T-Mobile Netz nutzen. Habe es mit einer Congstar probiert, hier war das auch der Fall. Liegt aber nicht an der Software sondern am Provider.

  • 25. März 2009 - 12:30 | Permalink

    Servus,

    genial, genau diese Kombination habe ich mir auch gerade überlegt.

    Grüße

  • 25. März 2009 - 12:36 | Permalink

    Der Fonic Surf Stick kann Geschwindigkeiten bis zu b3,6 Mbit/s. Ist das ok oder zu wenig?

    Vodafone
    http://shop.vodafone.de/Shop/product_details.jsp?mode=pshoporder&B_ID=675&propid=prod231880&btype=callYa

    und T-Mobile
    http://www.t-mobile.de/shop/handy/0,4855,2963-_8259-1622-1-1,00.html
    haben günstigere Surf Sticks als Fonic. Die gehen auch, oder?

    Grüße

  • Greg
    25. März 2009 - 15:06 | Permalink

    Die Sticks (egal ob Vodafone, Fonic, T-Mobile) sind eigentlich immer die gleichen, da sie allesamt von Huawei kommen. Sind eben nur anders gebrandet. VF und T-Mobile verlangen weniger für den Stick, das ist richtig. Dafür ist der Tarif dann etwa doppelt so teuer pro Tag surfen, so dass man das sehr schnell wieder drin hat….

  • 26. März 2009 - 08:34 | Permalink

    Servus Greg,

    aber mit der Symio Karte wird ja alles wieder gut, oder? Wie ich das hier lese kann man ja jede SIM-Karte nehmen?!

    Grüße

  • Greg
    26. März 2009 - 17:42 | Permalink

    @Matthias: Ja die Simyo Karten dürften auch bei den „anderen“ Surfsticks funktionieren. Die Fonic SIM bietet eben den besten Tarif für die Tagesflatrate, die Simyo Karte einen guten MB-Preis und die günstigste Monatsflat (man muss nur eben dann mit dem 1 GB Traffic gut haushalten). Meiner Meinung nach die beste Kombination. Vodafone und T-Mobile haben im Vergleich recht unattraktive Tarife in der Hinsicht. Aber wo man den Stick selbst bezieht, ist natürlich relativ egal. Ich weiß allerdings nicht, ob sich die Software bei den verschiedenen Anbietern unterscheidet.

  • 26. März 2009 - 22:47 | Permalink

    Hi,

    ich habe nun nachgelesen:

    Vodafone und T-Mobile sind SIM-gebunden, nur Fonic ist frei und den O2-Stick von Tchibo kann man für 49,99e freischalten lassen und ist dann insgesamt auch bei den 100€ bei bei Fonic. Tchibo gibt im ersten Monat 10GB frei, danach kann man zu Symio wechseln. Dort gibt es die SIM derzeit ja noch für 4,90€ mit 5€ Guthaben.

  • Pingback: Neue mobile Datenflat von simply - Hui oder Pfui? « Geizstudent Blog - Studentenrabatte und Studentenangebote

  • Joe
    2. April 2009 - 10:55 | Permalink

    Hallo,

    habe gerade gesehen, dass blau.de auch mittlerweile eine Flat anbietet. Im Unterschied zur simyo flat hat diese allerdings keine Volumenbegrenzung. Es kann also soviel gesurft werden, wie man will. Und das ganze gibt es für 19,95 Euro, monatlich kündbar.

    Grüße

  • Greg
    2. April 2009 - 11:47 | Permalink

    Nein das ist leider nicht richtig. Blau hat exakt dasselbe Angebot wie simyo: 1 GB für 30 Tage, darüberhinaus 24 Cent / MB.

  • 27. April 2009 - 12:03 | Permalink

    Gibt es auch ein Flatrate-Angebot, was keine Volumenbegrenzung hat?

  • Jürgen
    5. Mai 2009 - 12:54 | Permalink

    Weiß denn wer, ob ich die Datenflat beim blau.de-Sufstick auch in die 1GB Datentarifoption umwandeln kann? Es wird immer nur über die Flat geschrieben (ca. 20 Euro), aber 1GB (ca. 10 Euro) würden mir in 30 Tagen locker reichen…

  • Pingback: « Geizstudent Blog - Studentenrabatte, Rabatt für Studenten

  • Pingback: Sparen als Student: Die Möglichkeiten des mobilen Internets aus Studentensicht » Uni Blog

  • Jürgen
    8. Mai 2009 - 15:06 | Permalink

    Zur Info: es geht, man kann natürlich auch das 1GB Paket buchen (Info: blau.de)

  • Vandan
    8. Mai 2009 - 17:12 | Permalink

    hab die guten Ratschläge befolgt und einen fonic-stick mit simyo-Karte aber das Einwählen, dh. die Internetverbindung klappt nicht. was muß ich tun mit der fonic – karte gehts… Danke schonmal…

  • Vandan
    8. Mai 2009 - 17:17 | Permalink

    weiter oben stehen ja die Zugangsdaten,aber wohin damit
    vor alllem primäre und sekundäre DNS ? die anderen Sachen hab ich in „Mobile Partner–Einsellungen“ finden können. bin halt noch unschuldig…lach

  • Greg
    14. Mai 2009 - 13:16 | Permalink

    Einstellungen -> Optionen -> Profilmanagement -> Erweitert

  • teolino
    20. Mai 2009 - 17:47 | Permalink

    Trotz der angegebenen Einstellungen
    „simyo Internet“
    * Zugangspunkt (APN): internet.eplus.de
    * Startseite: http://mobil.simyo.de
    * IP-Adresse: dynamisch
    * Primärer DNS: 212.23.97.2
    Sekundärer DNS: 212.23.97.3
    * Benutzername: simyo
    Passwort: simyo
    * Authentifizierungstyp: PAP
    komme ich nicht ins Netz!

    Wenn ich http://mobil.simyo.de bei Zugangsnummer eingebe bekomme ich: „Fehler 678: Der Remotecomputer antwortete nicht.“

    Und mit *99#, wie bei allen anderen Zugängen z.B. Fonic, hängt es bei der Authentifizierung.

    Hat jemand eine Idee für mich?

  • monte
    25. Juni 2009 - 11:42 | Permalink

    hi

    wollte fragen ob jemand weiss wie die fonic Drossel raus geht und wie das funktioniert das nervt

    danke

  • Greg
    25. Juni 2009 - 11:45 | Permalink

    Was für eine Drossel wenn man fragen darf??

  • monte
    26. Juni 2009 - 10:07 | Permalink

    Ab 1GB wird von UMTS auf GPRS heruntergedrosselt, das würd ich irgendwie abschalten wollen …

  • Greg
    26. Juni 2009 - 14:13 | Permalink

    Hehe, nein das kann man natürlich NICHT umgehen, schön wärs 😉 Das ist vom Netz aus so eingestellt…

  • monte
    27. Juni 2009 - 16:44 | Permalink

    schade 🙂 , trotzdem danke

  • Pingback: Mobiles Surfen als Prepaid Surfstick! « Studententarife

  • Tim
    14. Juli 2009 - 22:45 | Permalink

    Tach auch!

    1) O2 hat eine PrePaid Daten-Flat für exakt 25,- EURO pro Monat. Beliebig buchbar, also einfach von Monat zu Monat entscheiden ob´s weitergehen soll.

    Wenn zum nächsten Monat nicht mehr ausreichend Guthaben auf der Karte ist, wird die Flat nicht automatisch aktiviert. Da allerdings nicht nach Kalender-Monat abgerechnet wird, sondern ab Tag der Tarif-Buchung nach 30, bzw. 31 Tagen, kann man den Tarif z.B. am 24.07.2009 buchen und hat dann 30 Tage bis zur nächsten Abrechnungsperiode.
    Ist also sehr flexibel.

    2) In der O2 Daten-Flat sind pro Periode 5 GB Traffic enthalten –> demnach 5,- EURO / GB!

    3) Das Paket mit UMTS-Stick kostet so ungefähr 50,- EUR, allerdings ist der Stick auf das O2 „gelocked“. Soll heißen:
    Bei mir läuft der Stick auch mit Fonic Karten da sie die selbe Netz-ID verwenden. Bis vor ein paar Wochen konnte man sogar die Fonic Karten mit O2 Auflade-Nummern aufladen (und umgekehrt).
    Das sind zumindest die Erfahrungen die ich bislang gemacht habe, also nicht nur „irgendwo mal gehört“. Ich habe so gut wie jede mögliche Kombination von Sim-Karten und UMTS-Sticks diverser Anbieter längere Zeit getestet.

    FAZIT: Was in den AGB geschrieben steht, ist mehr Wunschdenken als Realität (der Anbieter). Meist geht viel mehr als es von Medien, Herstellern und Providern propagiert wird!
    Die Frage nach der Rechtmäßigkeit sollte man sich bei diesen Überlegungen besser nicht stellen 🙂

    4) Die Drosselung kann man umgehen! Nix ist unmöglich 🙂 .

    5) Man kann z.B. mit der Sim-Karte von N24 (Vodafone) mit ein paar Tricks völlig kostenfrei surfen. Das liegt an deren hoffnungslos veralteten System zur Abrechnung –> Einwahl funktioniert IMMER auch ohne Guthaben – Erst beim Öffnen des Browsers kommt eine Start-Seite auf der man die Bezahlung erledigen kann.
    Entscheident dabei ist hier, dass in jedem Fall grundsätzlich eine UMTS Verbindung hergestellt wird. Hat man erst einmal den „Handshake“ (Hier meldet der Stick sich unter Verwendung der Daten auf der Sim-Karte im Netz an, das Protokoll wird festgelegt und eine IP-Adresse vergeben) hinter sich ist die Zahl der möglichen „Anwendungs-Gebiete“ 😉 recht gross…

    Hier erstmal der Link zur Anleitung zum gratis-surfen:

    http://www.nobaq.net/index.php/Gratis_Internet_(3):_DNS_Tunnel_unter_Windows

    Have Fun!

  • Lion
    28. Juli 2009 - 20:50 | Permalink

    Hallo ich habe den N24 Stick erhalten und soweit alles installiert. Ohne Fehler!!!

    Wenn ich in dem Programm Surf & Stick nun den Button VERBINDEN drücke tut sich zwar etwas, aber bei der Authentifizierung bleibt er stehen!!!
    was läuft da falsch?
    Kann mir bitte wer weiter helfen?

    Danke

  • Pingback: Simyo Aktionen: Prepaid Internetpaket und SIM « Geizstudent Blog - Studentenrabatte, Rabatt für Studenten

  • Pingback: Der Erstsemester Studentenrabatt Leitfaden zum Studienbeginn « Geizstudent Blog - Studentenrabatte, Rabatt für Studenten

  • jonas
    29. September 2009 - 15:18 | Permalink

    Hallo, ich habe dasselbe problem, bei der authentifizierung bleibt der stick stehen.

  • Ulli
    27. Oktober 2009 - 00:16 | Permalink

    Ich wollte in den Urlaub mein Notboock mitnehmen umd stand vor dem Problem schnellstens einen preiswerten
    Internetanschluss zurealisieren.
    Lösung : Aldi Surf-Einsteiger-Paket( UMTS-Stick )59,00€
    Simyo-Karte für 9,90€ (1Gb für 30 Tage )
    Hatte keine Probleme bei der Installation
    Sofware wurde direkt erkannt.
    Kann nur sagen prima für kurzen Einsatz und kleine Datenmengen

  • Heinz Walter
    8. November 2009 - 21:55 | Permalink

    Ich hab schon „seit Ewigkeiten“ (eben dem Surfstick-Test in C’T) den Fonic Stick. Damals 99€, heute ~50€.
    Da ich sonst keinen Festnetz-Internet-Anschluss habe, surfe ich komplett mit dem Fonic-Stick.

    Inzwischen gibt es auch viele Sufsticks und Flatrates für 90 Minuten, 24Stunden, 7 Tage bis einen Monat – zu unterschiedlichen Preisen. Neben Prepaid Modellen auch als 24Monats Vertrag.
    Und neben Flatrates auch Volumentarife. Simyo und Fonic (wenn man nicht die 24h-Flatrate aktiviert hat)sind da preiswert.
    Anbieter sind inzwischen (neben Fonic) Bildmbil, Aldi, Plus, Netto, Klarmobil, die Provider direkt bis T-Kom. Die Unübersichtlichkeit nimmt zu.
    Alle Provider drosseln ab einer bestimmten Datenmenge die Geschwindigkeit für den restlichen Flatrate-Zeitraum. Unrühmliches Beispiel: Klarmobil mit 500MB (nein, nicht GB)für 30 Tage. Fonic dagegen jeden Kalendertag neue 1GB FullSpeed. Das war bei mir damals ein entscheidendes Kriterium.
    Ich komme am Tag so auf 200MB, und wenn Töchterchen in Schüler-VZ surft und youtube anguckt, werden die 1GB/Tag auch mal voll. (Dann, wenn sie plötzlich freiwillig vom Computer aufsteht)
    Der Fonic Stick funktioniert – nach hiesigen Erfahrungsberichten – auch mit anderen SimKarten. VoIP ist verboten, soll allerdings trotzdem funktionieren.
    Ich bereue meine damalige Entscheidung nicht. Die „7 Tage 6,99€“ Flatrate wollte ich mir nochmal näher zu Gemüte führen.

    hws

  • Frank
    16. Januar 2010 - 21:35 | Permalink

    Hallo,

    hab meiner Mama zu Weihnachten so einen Fonic-Stick geschenkt. Mittlerweile bin ich der Meinung, mit Vodafone (CallYa) besser zu kommen, da das O2-Netz in der Gegend nicht so richtig anliegt und der Stick ja wohl das D1-Netz ignoriert. Kann mir vielleicht wer die Einstellungen für einen günstigen Abrechnungstakt mitteilen? Meine Versuche, ohne erfolgreichen Aufbau einer Internetverbindung, haben vier Euro von meiner CallYa-Card verschlungen! Vielen Dank im Voraus.

  • dieter123
    28. Januar 2010 - 16:32 | Permalink

    wieso kauft ihr euch alle diese surf-sticks? ich benutze mein umts-fahiges handy als modem. das ist über bluetooth mit meinem läppi verbunden.

    grüße
    dieter

  • Greg
    28. Januar 2010 - 16:37 | Permalink

    @dieter123: Ich persönlich habe diverse Gründe dafür:

    1) Mein Handy kann eben nur UMTS, aber kein HSDPA
    2) Bluetooth an Handy und Notebook zieht an beiden sehr viel Strom (mehr als so ein Surfstick)
    3) Ich muss im Handy die SIM Karte wechseln, was zum einen etwas nervig ist, und zum anderen bin ich dann auf meiner üblichen Nummer nicht mehr erreichbar.

    Diese Dinger haben also durchaus eine Daseinsberechtigung…

  • Pingback: Unterwegs Surfen: Vodafone Websessions USB Stick für 29,95 Euro « Geizstudent Blog - Studentenrabatte, Rabatt für Studenten

  • realkontrol.com
    23. März 2010 - 22:05 | Permalink

    Im Huawei G160 von Fonic lässt sich eine SIM-Karte von o2 in Tschechien einsetzen, wobei nach Eingabe der 4-stellingen PIN folgende Eisntellungen vorgenommen werden müssen: Fonic Mobile Partner starten, Einstellungen-Optionen-Profilmanagement, rechts bearbeiten drücken, bishereige APN löschen, folgende APN eingeben: internet, ggfs. alte Zugangsnummer löschen und folgende Zugangsnummer eingeben: *99#, speichern und OK drücken. Dann im Fonic Mobile Partner auf verbinden drücken. Die Verbindung sollte sich sofort aufbauen. Vertragsinformationen auf englisch unter: http://www.cz.o2.com/en/

  • Pingback: (Über)leben ohne Festnetz: Günstig surfen und telefonieren « Geizstudent Blog - Studentenrabatte, Rabatt für Studenten

  • Pingback: Lincoln Lubrication G160 Grease Gun Holder | ColdSip.com

  • Melanie
    11. April 2010 - 19:23 | Permalink

    Hallo,
    ich habe ein wenig gegooglet und plötzlich diesen Blog gefunden. Prima Sache – denn ich stehe als Studi momentan vor genau der selben Entscheidung wie viele andere hier auch. Da ich ein Praktikum in der Einöde machen werde, benötige ich Netzzugang, um nicht den Kontakt zur Aussenwelt zu verlieren 😉

    1. Problem: Netzabdeckung. Habe auf diversen Anbieterseiten rumgesurft und gemerkt, dass Fonic auch in dem Kaff, in dem ich 6 Wochen sein werde, HSDPA-Stärke anbietet *freu*
    2. Preis des Websticks: Pro7 und N24 bieten ja sehr humane Surfstickpreise an (um die 30EURonen). Allerdings kolliediert dieser Preis oftmals mit anderen Dingen, wie zB der Netzabdeckung oder dem Tages-/Monatspreis oder einer Drosselung (s. Beiträge oben).
    3. Tages-/Monatspreise u.ä.: auch da eine endlose Klickodyssee durch die Tiefen diverser Anbieterseiten…*seuftz* Fazit: Fonic scheint wirklich prima zu sein und ich denke, dass ich mich dafür entscheiden werde.

    Wohnt jemand in der Nähe vom Kleve oder Emmerich und vor allem im ländlichen Westdeutschland? Wie sehen eure Erfahrungen mit dem FONIC-Surfstick aus?

  • der Jan
    13. April 2010 - 20:05 | Permalink

    Zu Melanie: Bzgl. Angeboten wie denen von Pro7 und N24 solltest du nochmal genau überlegen – gerade der Kosten wegen wenn man dann doch mal mehr als eine Stunde online ist, da fährt man meist mit reinen Tagesflatrates (Fonic) oder gleich Monatsflatrates (O2, T-Online, Vodafone, …) deutlich günstiger.

  • Paul
    20. April 2010 - 16:39 | Permalink

    ich finde es schade das Fonic keine Tagesflat 1GB mehr anbietet sondern eine monatsflat mit 5GB Daten Volum
    und dann mit Tempobremse. Mein meinug kann man Fonic in die Tonne Treten.

  • Jan
    6. Mai 2010 - 15:57 | Permalink

    Fonic kannste in die Tonne treten die halten nicht was sie versprechen. Da ist Tschibo Besser kann mann wählen ob Tagesflat oder Monatsflat.

  • Greg
    6. Mai 2010 - 16:16 | Permalink

    Das halte ich mal für eine sehr pauschale und unbegründete Aussage… davon abgesehen ist der Tchibo Tarif deutlich teurer (Tagesflat 2,95 Euro). Und für 9,95 bekommt man bei Tchibo nur 500 MB, während es bei Simyo 1000 MB sind. Das sind schon deutliche Unterschiede…

  • Johannes
    7. Mai 2010 - 15:52 | Permalink

    Ich habe mit Interesse den Artikel und die Diskussion gelesen. Vermisse aber einen Bezug auf das aktuelle Angebot von Klarmobil: den 3,6 SurfStick für 29,95€. Nach deinen Informationen, müsste der ja auch funktionieren, wenn man es nur auf den Stick im Gebrauch mit der SimyoKarte abgesehen hat (und nicht den Tarif von klarmobil oder fonic nutzen möchte) und wäre 10 Euro billiger!?

  • Grit
    11. Mai 2010 - 23:24 | Permalink

    eine Frage als absolute Notebook-Anfängerin:
    ich habe einen E+ Stick und einen web`n walk Stick geschenkt bekommen und möchte nun die günstige Monatsflat von Simyo für 9,95 €.Geht diese SIM-Karte in beiden Sticks,wenn ja,welcher von beiden ist besser bzw.hat bessere Netzabdeckung (Landleben)und ist schneller? Reicht i.d.R. 1 GB im Monat fürs Surfen,mailen,chatten täglich,keine Videos,Fotos,Musik usw.??
    Wäre super,wenn ich hier Tipps bekäme.

  • Greg
    11. Mai 2010 - 23:30 | Permalink

    Hallo Grit,

    ich weiß leider gerade nicht aus erster Hand, ob die genannten Sticks einen Simlock haben, soll heißen: Ob sie für fremde Karten gesperrt sind. Evtl. kannst du das durch etwas googlen herausfinden, oder einfach durch ausprobieren! Die Netzabdeckung hat mit dem Stick selbst nichts zu tun, sondern mit der Simkarte selbst (also dann Simyo = E-Plus). Auch hier hilft in der Regel am ehesten Ausprobieren. Ich persönlich bin der Meinung, dass man mit 1 GB relativ weit kommt, wenn man auf Videos und dergleichen verzichtet. Chatten, Mails, Surfen… das braucht in der Regel wenig Datenvolumen und ist somit eigentlich problemlos drin.

  • Simon
    12. Mai 2010 - 03:38 | Permalink

    Grit:
    Meistens ist es so, dass alle Sticks im D-Netz einen SIM-Lock haben, und E-Netz-Sticks davon seltener betroffen sind.
    Ich wuerde es also zuerst mit dem EPlus-Stick probieren.
    Wie gut der Stick ist, ist schwer zu sagen. Ich finde meinen Fonic SurfStick gut, weil er einen Anschluss fuer eine externe Antenne hat und einen eingebauten microSD Kartenleser. Manche Sticks haben eine angebliche Datenrate von 3,6 mbps, andere 7,2.

    Sofern du dich bei der Internetnutzung auf reine Textinhalte beschraenkst (Webseiten mit ein paar Bildchen sind auch noch ok 😉 ) kommst du mit 1GiB sehr weit.

    Zum Artikel:
    Ich persoenlich nutze den Fonic Stick in Kombination mit einer ALDI medionmobile SIM. Im Gegensatz zu Fonic ist der Tagestarif 50 Cent billiger und bezieht sich nicht auf Kalendertage, sondern ist ab Buchung 24h gueltig. Durch Ersetzen der APN kann ich jederzeit auf Einzeldatenabrechnung zu 24ct/MiB umsteigen. Der Monatstarif ist nicht so leicht zu buchen, wenn man nicht den ALDI Stick hat.
    Simyo werde ich jetzt auch als Alternative zu ALDI nuzen, einfach weil es fuer wenig Daten pro Monat guenstiger ist. Zudem kann man simyo wunderbar mit gettings (www.gettings.de) kombinieren und erhaelt so 2€ Guthabenaufladung pro Monat fuer ein paar (wesentlich weniger als angegeben, erfahrungsgemaess max. 8 St./Monat) Werbe-SMS.

  • Grit
    12. Mai 2010 - 15:23 | Permalink

    Hallo,
    danke für eure Antworten.
    Beide Sticks sind simlockfrei.Also liegt es nur an der Simkarte,wo und wann ich Empfang habe,so wie beim Handy?
    Hat also nichts mit T-mobile D1 oder Base e-plus (sind die 2 Sticks,die ich habe) zu tun?
    Simyo ist ja e-plus,kann man sagen,da wo das Handy funzt,geht auch der Stick mit der Simkarte?
    Was ist das beste Netz,wo ich überall Verbindung ins Internet habe?

  • bikedevil
    13. Mai 2010 - 00:23 | Permalink

    kann mir bitte jemand genau erklären wie mein fonic surf stick (161)mit congstar karte klappt

  • Matthias
    21. Mai 2010 - 08:20 | Permalink

    Hallo,
    ich habe eben durch die Hinweise oben und dem Congstar-Forum es geschafft mit meinem Fonic-Stick und Congstar-Prepaid den Zugang zu schaffen:
    Tel.-Karte in Stick und neues Profil angelegt und dann nach der Hilfe von Congstar
    APN: statisch
    APN-Name: internet.t-mobile
    Zugangsnummer: *99# (ist aber auch so voreingestellt)
    Benutzername: tm
    IP-Einstellung: dynamisch
    WINS-Einstellungen: dynamisch
    DNS-Einstellung: dynamisch
    Auth.protokoll-Einstellung: CHAP

    Die neue Karte oder ein Kartenwechsel brauchen keine neuen Einstellungen, ich vermute, dies liegt an dem eingerichteten 2. Profil.

    Danke euch für die Hinweise, als reiner Nutzer schaffe ich sowas sonst nicht!

    Matthias

  • Matthias
    21. Mai 2010 - 08:21 | Permalink

    Ergänzung:
    habe nach Benutzername das Benutzerpasswort vergessen, also:
    Benutzerpasswort: tm
    Matthias

  • Stefan
    21. Mai 2010 - 17:04 | Permalink

    Habe mir nun auf die Einträge hier hin auch den Fonic Stick zugelegt. Leider bekomme ich bei sowohl Simyo-Karten als auch bei der Congstar Karte in beiden Fällen gleich zu Beginn die traurige Nachricht „Gerät nicht vorhanden oder verfügbar“. Ich habe natürlich die entsprechenden Einstellungen bzgl. neuem Profil vorgenommen. Was mich ausserdem wundert ist, dass die Sim-Pin der anderen Anbieter nicht abgefragt wird. Auch via Einstellungen -> Pin Funktionen erhalte ich nur ausgegraute Felder. Was mach ich falsch?

  • Grit
    21. Mai 2010 - 21:40 | Permalink

    Hallo,
    mir geht es genauso wie Stefan.
    ich habe den eplus Stick und die Simyo-Karte,aber es klappt nicht.
    Wer kann mir als absolute Anfängerin Schritt für Schritt erklären,wie ich ins Netz komme ?

  • Matthias
    24. Mai 2010 - 00:03 | Permalink

    Hallo,

    2 einfache Sachen fallen mir ein:
    Habt ihr den Zugang mit der Fonic-Karte geschafft?
    Und habt ihr UMTS-Empfang an eurem Standort?

    Bei mir hatte es auch erst beim 2. Versuch und anlegen eines 2. Profils geklappt.

    Matthias

  • Greg
    24. Mai 2010 - 13:05 | Permalink

    Bei “Gerät nicht vorhanden oder verfügbar” ist es meist ein Treiberproblem. Bei mir hat dann geholfen, den Treiber einfach noch einmal zu installieren. Hatte das Problem nämlich auch einmal gehabt… nach mehrmaligem Probieren und Treiber neu installieren ging es dann.

  • Sabagona
    1. Juni 2010 - 20:32 | Permalink

    Ich habe seit kurzem auch einen FONIC Surf-Stick, wenn ich die Software „Mobile Partner“ starte kommt immer der Fehlerhinweis: „Keine SIM/SUIM oder SIM/USIM-Fehler.
    Die Sim-Karte ist aber im Stick und freigeschaltet habe ich sie auch, jedenfalls steht „aktiv“ und das Guthaben angezeigt.
    Was kann das Problem sein?
    Gruß Sabagona

  • Pingback: surfstick » Twitter Trends

  • Pingback: fonic.de – Surfstick Flatrate & SIM Karte ohne Vertrag » wuestenigel.com

  • Bernhard
    7. Juni 2010 - 09:24 | Permalink

    Eine ganz dumme (?) Frage. Ich habe einen entsperren Stick und eine Fonic-Handy-Sim-Karte. Kann ich beides verwenden oder muß ich mir nochmal den Stick von Fonic kaufen? Umgekehrt geht das – ich habe meine (österr.) Internet-Sim-Karte ins Handy eingebaut, und hatte dann Netzempfanng (ob Telephonieren auch ginge, habe ich nicht probiert). Ist leider nicht derselbe Stick (Huwei E 1150), insofern hätte ich wohl auch ein Softwareproblem. Kann beim probieren was kaputtgehen bzw. ich eine „Kostenfalle“ tappen? Danke….

  • 17. Juni 2010 - 14:49 | Permalink

    Super Tipp.
    Sag mal, ist das noch aktuell?
    Ist die Kombi auf Fonic/Simyo immer noch die beste?
    Ich brauche die Flat vielleicht ein/zwei Tage im Monat. Und für zwischendurch wäre eine byteweise Abrechnung natürlich am besten.
    Jürgen

  • Aurikel
    20. Juni 2010 - 23:18 | Permalink

    Ich lese hier gerade mit Begeisterung über den Fonic.
    Aber was ist mit Ausland? Worauf muss man da achten, wenn man im Urlaub dort eine Karte kauft? Oder bietet Fonic auch preiswert für’s Ausland an?
    Und gibt es verschiedene Huwei bei Fonic?
    Gruß und danke Aurikel

  • 23. Juli 2010 - 15:50 | Permalink

    Bin ich froh den Blog gefunden zu haben. Genau vor dieser Entscheidung stehe ich gerade, mit dem kleine „extra“ … wie sieht es im Auslang aus (Europa).

    Bei Fonic findet man unter Auslandspreise folgendes für die nahe Umgebung:

    0,50 €/100 KB

    Bei Simyo:

    0,19 Euro / 100KB

    Also bestätigt auch das wieder die oben genannte Beste Lösung für Gelegenheitssurfer.

    Wenn ich hier nichts anderes zum Ausland lese besorge ich mir den Fonic Stick und die Simyo Karte und es kann los gehen.

    Ach da war noch was. Bringt mich der 3,6 zu 7,2 Datendurchsatz um, oder ist das zu vernachlässigen beim surfen.

  • Thomas Friedrichs
    26. Juli 2010 - 23:11 | Permalink

    Moin,

    hat hier jemand Erfahrung mit Niederländischen SIM Karten?

    Welche lohnen sich für zwei Wochen / 2-3 Stunden pro Tag Emails, Facebook und son Zeugs?

    Keine Downloads (soll ja Urlaub sein *fg*)

  • Tom
    17. August 2010 - 19:45 | Permalink

    Bei mir gibt es kein „(Erweitert)e Einstellungen“. Benutze die Software die beim Stick dabei war. 11.301…
    Weis nun auch nicht wo ich die Daten von Simyo eintragen soll. Gibt keine Felder dafür. Fehlt halt das Erweitert.

    Weis jemand was ich nun tun soll?
    Danke!

  • Pingback: Ermis-Net Social Bookmarking Service

  • Pingback: Unglaublich aber wahr: Preisknaller bei klarmobil.de - 49,95€ in alle Netze + UMTS!!! - Handyflat, Handyflatrate, Handy Flatrate, Mobilfunk Flatrates - Telefonieren mit Handy zum Fixpreis

  • Egon
    25. September 2010 - 01:50 | Permalink

    Hallo,

    ich habe eine „normale“ Fonic-Simkarte zum Telefonieren. Kann ich mit dieser in einem Sim-lock-freien Surfstick im Internet surfen?
    2. Frage: Wenn ich die Tagesflat deaktiviert habe und den Volumentarif nutzte, ist dann der Volumentarif solange aktiviert, bis ich die Tagesflat wieder aktiviere, d.h. auch über mehrere Tage? Oder „springt“ man automatisch wieder zur Tagesflat?

  • Maria
    31. Oktober 2010 - 00:21 | Permalink

    Hallo! Ich bitte um Hilfe bei folgender Frage: Ich habe einen Prepaid Surfstick von O2, bin jedoch davon abgekommen, den zu benutzen, weil o2 die Geschwindigkeit auf unverschämte Weise runter drosselt.
    Kann ich mir jetzt eine SIM Karte kaufen und die in den O2 Stick einsetzen? (Z.B. von Fonic) Ich telefoniere mit Klarmobil. Kann ich mit die SIM Karte eventuell auch in den O2 Stick einsetzen? Wenn ja, was kostet dann das Surfen?

  • Dieter
    22. Januar 2011 - 15:31 | Permalink

    hallo! wer kann mir einen guten tipp geben: betreibe nun seit einem guten halben jahr einen tschibo stick auf zwei rechnern. bin recht zufrieden, macht alles wenn auch langsam… das problem’chen: so hie und da taucht diese meldung auf: gerät nicht vorhanden oder verfügbar. unabhängig vom rechnertyp. des weiteren meine ich friert der komplette rechner ab und zu ein. dies führe ich ebenfalls auf die mobile software zurück, warum auch immer… is so ein gefühl. neuinstallation usw. alles schon durch… die/der fehler bleibt. dank vorab…

  • Manuela
    4. April 2011 - 14:11 | Permalink

    Hallo super tipps wine frage notch da ich mein I pad verkaufen will möchte ich meine micro sim mit der handy flat. für 9,95 euro für notebook nutzen paßt die micro sim in fonic stick ??? Liebe grüße Manuela

  • Marion Caspari
    6. April 2011 - 12:30 | Permalink

    Hallo..

    hab einen Fonic Stick mit sim karte. Habe aber jetzt durch 1&1 für zu Hause alles angeleiert und bekomme wohl von denen um schnell ins internet starten zu können eine Simkarte und einen Monat gratis surfen. Passt die Karte von 1&1 auch in den Fonic stick oder muss ich jetzt extra einen stick von denen dazu kaufen???

    Danke schonmal im voraus für die Antwort 😉

  • Marion Caspari
    6. April 2011 - 12:32 | Permalink

    ….sorry , wenn wir einmal dabei sind….wieso kann ich den Fonic Stick nicht auf meinen PC nutzen , mache ich da was verkehrt???? Software lässt sich installieren, nur einwählen will er sich nicht 🙁

  • micha
    7. Juli 2011 - 05:20 | Permalink

    hallo!

    ich hab da mal ne frage!
    kann ich mit dem tchibo webstick auch
    eine fonic-karte nutzen?

    beide verwenden ja das selbe netz(o2)
    oder muss ich den stick freischalten lassen???
    danke im vorraus fuer antworten.

    gruss micha

  • Greg
    7. Juli 2011 - 11:16 | Permalink

    Hallo,

    ja das müsste problemlos funktionieren. Die meisten Sticks kommen ohnehin alle vom gleichen Hersteller (Huawei) und dann wird nur noch das entsprechende Logo (Fonic, o2, Tchibo etc.) daraufgeklebt 😉

    Gruß vom Greg

  • Daniel
    14. September 2011 - 11:02 | Permalink

    Wenn Ihr Ein fremten Stick nehmt,dann steckt die Neue Fonic Karte in ein Handy und Meldet erstmal die Tagenflat ab ,und nur dann gehst in in den Stick ab 24cent,Tip 1,99 cent bei Lidl nutz auch das fonic Netz

  • Germane
    2. Februar 2012 - 23:01 | Permalink

    Hallo,
    nutze den fonic-webstick mit ja!mobil. Kann aber mit der sms-funktion keine guthabenstand abfragen oder prepaid aufladen.
    Es werden nur die sms mit der fonic-karte angezeigt, obwoh die sms-zentrale von D1 eingestellt ist.
    Einwahl in das D1-Netz mittels ja!mobil funktioniert aber bestens und internet flutscht gut.
    Gruß
    Germane

  • Podenca
    6. März 2012 - 20:39 | Permalink

    Fonic/surf-Stick > 1&1 sim

    Ich surfe seit 2008 im Urlaub mit einen Fonic surf-stick (Tagesflat). Nun habe ich eine sim von 1&1 bekommen. War im Vertrag dabei. Auf den Stick habe ich verzichtet, da der von Fonic simlock frei sein soll. Es funktioniert aber nicht auf Anhieb. Hab die 1&1 sim eingelegt, stick rein und die Software ‚Mobile Partner‘ (Fonic)startet. Ich geb die 1&1 PIN ein und komme nur bis zur Authentifizierung. Was muß ich tun ???

    Gruß Podenca

  • Podenca
    10. März 2012 - 10:40 | Permalink

    Hab es selbst gefunden….

    Einfach SIM card wechseln, Stick rein und PIN eingeben. Dann unter Optionen die APN wechseln. Auf Verbinden gehen und lossurfen 🙂

    laut 1&1:
    >> Damit Sie sich mit Ihrem Mobilfunkgerät ins Internet einwählen können,
    ist es erforderlich, dass Sie den korrekten Datenzugangspunkt (APN)
    nutzen. Der 1&1 Datenzugangspunkt (APN) lautet: web.vodafone.de <<

  • Pingback: Fonic Surfstick | Surfstick und Internetstick VergleichSurfstick und Internetstick Vergleich

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.